Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist gerade im Winter wichtig für die Stärkung der Abwehrkräfte. Wer jeden Tag genügend frisches Obst und Gemüse in seinem Ernährungsplan berücksichtigt, kommt gesünder durch den Winter. Damit die Abwehrkräfte gestärkt werden, benötigt der Körper vor allem viel Vitamin C. Die wichtigsten 6 Vitamin Lieferanten für die Kalte Jahreszeit sind:

1. Brokkoli:
Das grüne Gemüse ist sehr vitaminreich. Es enthält nicht nur viel Vitamin C, sondern auch einige B-Vitamine sowie Eisen und andere Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium und Zink.
Auch Grünkohl und Rosenkohl sind vitaminreich und stärken die Abwehrkräfte im Winter.

2. Chicorée: 
Das Wintergemüse ist mit 17 Kilokalorien pro 100 Gramm sehr kalorienarm und sollte auch 
von Zeit zu Zeit auf dem Speiseplan stehen. Neben Vitamin C enthält das Gemüse auch viele wichtige Mineralstoffe. Inulin, ein löslicher Ballaststoff, ist ebenfalls enthalten. Diese Substanz spielt bei der Vorbeugung gegen Darmerkrankungen eine Rolle. Frisch zubereitet als Salat ist das Gemüse sehr bekömmlich.

3. Apfelsinen:
In Apfelsine und Apfelsinensaft sind nahezu identische Mengen an Vitamin C enthalten. Mit 
einem 200-Milliliter-Glas Apfelsinensaft ist der tägliche Bedarf an Vitamin C schon gedeckt. Vitamin C steckt aber auch in Paprika und Petersilie.

4. Äpfel: 
Sie enthalten viele gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe. Äpfel enthalten 12 Milligramm Vitamin 
C pro 100 Gramm und Mineralstoffe wie Kalium, das eine zentrale Aufgabe im Nerven- und Muskelstoffwechsel hat. Die in Äpfeln befindlichen Pektine gehören zu den löslichen Ballaststoffen, die auch satt machen und verdauungsfördernd wirken – auch wer für eine gute Verdauung sorgt, stärkt seine Abwehrkräfte.

5. Knoblauch:
Die Knolle ist gut für Blut, Herz und Gefäße. Zu den bioaktiven Stoffen im Knoblauch zählt unter anderem Allicin. Der Stoff fängt freie Radikale ab und sorgt dafür, dass Zellmembrane im Körper keinen Schaden nehmen. Die Knolle enthält wichtige bioaktive Stoffe – das sind Substanzen, die keinen Nährstoffcharakter haben, aber als gesundheitsfördernd gelten.

6. Mandeln: 
Mandeln sind reich an wertvollen Fetten, Vitamine und Mineralstoffen. Auch beinhalten sie reichlich Vitamin B2 und E. Das Vitamin E bewahre den Organismus vor freien Radikalen. Vitamin B2 spielt eine wichtige Rolle unter anderem bei der Abwehr von Krankheiten. Aufgrund ihres hohen Kaloriengehalts – rund 600 Kalorien pro 100 Gramm – sollten sie nur in kleinen Mengen am Tag verzehrt werden. Eine kleine Handvoll, 5-10 Stück sind ausreichend.

Was sonst noch wichtig ist:
Der Speiseplan sollte immer abwechslungsreich und ausgewogen sein. Wenig hilfreich sind Obst und Gemüse die im Winter aus Übersee importiert werden. Die Transportwege schmälern den Vitamingehalt erheblich.

Täglich drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst, egal ob roh oder gedünstet, im Smoothe oder Müsli, ist die allgemeine Empfehlung um ausreichend mit Vitaminen und Mineralien versorg zu sein.

Wer gegen Grippe und Erkältung vorbeugen möchte, sollte zur ausgewogenen Ernährung auch regelmäßig an der frischen Luft verbringen und sich häufiger die Hände waschen.